Online-Italienmeisterschaft: Paparella Dritte!

Am 12. und 13. Dezember 2020 richtete die FSI unter der Führung von Fabrizio Frigeri zum ersten Mal die U18-Online-Italienmeisterschaft aus. Dieser Wettbewerb sollte als Ersatz durch die wegen der Coronapandemie ausgefallene Jugendmeisterschaft in Sizilien dienen sollen.

Der Regionalverband CR Alto Adige meldete dazu acht Spieler an. Es handelte sich dabei mehrheitlich um Sieger des Jugend-GP 2019/20 des ASV Südtiroler Schachbund.

Erfreulicherweise konnte sich Nicole Samantha Paparella in der Kategorie U18 behaupten und mit drei Siegen und drei Remis den dritten Rang erspielen. Aber auch Jonas Unterweger als Fünfter (Kategorie U10), Mikhail Zuev (Kategorie U16) als Siebter und Niccolò Casadio (U14) ebenfalls als Siebter konnten ebenfalls mit einem positiven Ergebnis aufwarten. In der Regionenwertung kam Südtirol auf den 13. Rang. Dazu trugen auch Manuel Perathoner (U18), Franjo Osanna (U12), Anna Giacomazzi (u14f) und Johanna Gruber (U12 bei).

Die Kehrseite der Medaille: Die FSI hatte darauf verzichtet, den verpflichtenden Einsatz einer Kamera im Reglement vorzusehen. Nun hagelt es über einige Teilnehmer massive Betrugsvorwürfe. Auf eine Anfrage des CR Alto Adige konnte Frigeri erfreulicherweise bestätigen, dass die Südtiroler Teilnehmer davon ausgenommen sind.

Endstand *** Spezialwertungen