Südtiroler trumpfen im Weinkeller auf

75553074_2564089216991947_3155575771599208448_o

Vollerfolg für die Südtiroler Schachsportler: In allen drei Kategorien der vierten Auflage der Kaltern-Trophy konnten die einheimischen Teilnehmer den Turniersieg erringen.

Wie im Vorjahr konnte FM Nicholas Paltrinieri den Sieg im A-Open davontragen. Nach vier Runden hatte er mit vollem Punktkonto bereits einen Punkt Vorsprung auf die übrigen Konkurrenten und sah wie der sichere Sieger aus. Doch es wurde noch einmal spannend, nachdem er das letzte Spiel gegen FM Santagati nach 101 Zügen aufgeben musste. Dank der besseren Buchholzwertung reichte es zu Platz eins. Rang drei holte Aleks Capaliku vor Elofavorit Alberto Barp, gefolgt von Giuseppe Voltolini und Ruben Bernardi, die es auf 3,5 Punkte brachten.

Mit 4,5 Punkten ging Lorenzo Casadio als Sieger des B-Opens hervor. Unter den besten Zehn konnten sich noch Alex Unterkofler und SSB-Vizepräsidentin und Jugendreferetin Carmen Lantschner platzieren.

Erfreulicherweise konnte sich im C-Open einer der Jugendspieler durchsetzen. Viktor Hulinskyy vom Schachclub Brixen/Milland konnte mit 4,5 Punkten einen Solosieg erringen und damit Jakob Egger auf den zweiten Rang verweisen.

Alle Ergebnisse auf  Chess-Results.