„Do isch viel zi denkn….“

KRO_1732.JPG62 Spieler aus allen Teilen des Landes haben sich zur diesjährigen Jugend-Regionalmeisterschaft eingefunden. Diese fand so wie im Vorjahr im Jakob-Steiner-Haus in Milland bei Brixen statt.

Bemerkenswert: Es kam in diesem Jahr zum ersten Mal zur Ausrichtung eines U8-Turniers. Wobei ein kleines, aber nicht unwesentliches Detail zu Tage kam. Es waren die vereinslosen Spieler Jonas Unterweger und Fritz Thaler – ein Nachkomme der Thaler-Familie des einstigen schachlubs Sarntal – aus Sarnthein welche den Ton angaben und das Rennen unter sich ausmachten. Andere, welche mit einer Vereinzugehörigkeit aufwarten, scheinen vor allem einige Lektionen in Sachen Endspielführung zu benötigen. So geschah es, dass eine Partie mit zwei Damen plus Turm gegen einen König remis endete. Das kann einfach nur Pech sein oder die Angst vor dem Gewinnen und somit eine Kopfsache.  Auf den Punkt brachte es ein Spieler, der nach einem Sieg mit einem einzigartigen Statement aufwartete: „Do isch viel zu zu denkn…“

Dass das FSI-Reglement hin und wieder einige Regeln beinhaltet, die dringend zu überdenken wären, hat sich in der Kategorie U12 gezeigt. Der Sieger Felix Johann Rizzolli gehört in dieser Altersgruppe gewiss zu den besseren Spielern, nach Setzliste war er aber nur an der letzten Stelle zu finden. Und so kam er in der ersten Runde zu einem Freilos. Was ihn nicht davon abhielt, die restlichen Partien zu gewinnen und mit einer 100-Prozent-Ausbeute die Meisterschaft zu gewinnen. Franjo Osanna trug mit seinem zweiten Rang dazu bei, die Setzliste komplett auf den Kopf zu stellen. Er war „nur“ die Nummer 18.

Favoritensiege gab es auch. Dafür sorgten Niccolò Casadio (U14) und Mikhail Zuev (U16) , die je fünf Mal bei der Turnierleitung einen Partiesieg meldeten.

Am Abend überreichten Andreas Steger und die SSB-Jugendreferentin Carmen Lantschner den Siegern ihre heiß ersehnten Preise und die Nachricht, wer an der nächsten Jugend-Italienmeisterschaft mitspielen darf. Diese findet – so eine aktuelle Nachricht – in der zweiten Juli-Woche in Salso Maggiore statt. Im Bild oben die Sieger. Hintere Reihe von links nach rechts: Flavia Mora, Anna Giacomazzi, Jamai Asmaa, Mikhail Zuev, vorne: Nichela Valentina, Johann Gruber,

Die Ergebnisse:

Kat. U16 — Kat. U14Kat. U12Kat. U10Kat. U8

kkk