SMM: Fünfter Titel für die SG Kaltern/Tramin

sieger50smmSüdtirols neuer Mannschaftslandesmeister kommt aus dem Unterland: Die SG Kaltern/Tramin wurde ihrer eifelturmhohen Favoritenrolle im Rahmen der 50. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft gerecht und stürzte den Titelverteidiger aus Deutschnofen vom Thron.

Mit FM Alberto Barp, FM Francesco Seresin und Massimo Zucchelli hatte die Spielgemeinschaft zu Saisonbeginn drei starke Zugänge gemeldet und am achten und neunten Spieltag die stärkste Mannschaft ins Rennen geschickt, die es in der Geschichte der SMM jemals gegeben hat. Vor allem die Begegnung mit Deutschnofen am achten Spieltag, bei der es zum Aufeinandertreffen von acht Titelträgern (zwei IM und sechs FM) und einem Elo-Durchschnitt von 2217 Punkten kam, hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die SG holte nach 2008, 2014, 2015 und 2016 den fünften Landesmeistertitel. Bester Spieler des neuen Meisters war FM Alberto Barp, der eine Performance von 2411 Punkte erzielte. Gleich vier Mal fegte der neue Champion seine Gegner „zu Null“ vom Brett. Allerdings gab es gegen Gröden am fünften Spieltag auch eine etwas überraschende Niederlage. 

Deutschnofen/Alpengourmet blieb mit einem Punkt Rückstand der zweite Platz vor Gröden. Absteigen müssen ASD Arci Scacchi und Steinegg/Raiffeisen.

In der Landesliga B setzte sich Naturns Jambo vor Taufers durch. Beide dürfen damit aufsteigen. Die beiden Wipptaler Schachclubs Ridnaun und Wipptal Schach haben den Klassenerhalt nicht geschafft und müssen zusammen mit ASD Arci Scacchi II absteigen. Ersetzt werden diese durch Klausen/Raiffeisen II, CSK Merania und SC Lana

Alle Ergebnisse auf Chess-Results.

***

Werbeanzeigen