TSS 2018: „Bauchweh“ trotz steigender Zahlen

schachbrett3.jpgAm Montag um 12 Uhr zu Mittag war Einschreibeschluss für ein Turnier, das nach wie vor für sich in Anspruch nehmen kann, das größte in diesem Land zu sein. Beim Südtiroler Landesschulsportamt sind die Meldungen von 42 Mannschaften mit über 205 Spielern und Spielerinnen eingegangen. Das sind sechs Mannschaften mehr als im Vorjahr.

Eine positive Entwicklung scheint die Kategorie der Kadetten (Mittelschule Kategorie A) zu erleben. Für diese Gruppe sind zehn Mannschaften eingeschrieben. Das bedeutet ein Plus von sechs Mannschaften. Auch in der nach wie vor umstrittenen Kategorie B („ragazzi“) stieg die Zahl der teilnehmenden Mannschaften von vier auf fünf.

In den beiden Spielklassen der Oberschulen haben sich 24 Mannschaften angemeldet. Das sind zwei Teams mehr. Bei den Zöglingen ist nach dem gültigen Anmeldestand ein eigenes Mädchenturnier denkbar. Das Turier der Jugend bestreiten 14, das der Junioren zehn Mannschaften.

So positiv die Teilnehmerzahlen ab den Mittelschulklassen auch sind, so macht sich ausgerechnet bei den Jüngsten ein Trend in die falsche Richtung bemerkbar. Seit zwei Jahren sind die Zahlen rückläufig. Stellten sich 2017 noch sechs Mannschaften dem Wettstreit, so sind es in diesem Jahr nur drei. Zum Vergleich: Bei der Meisterschaft des Jahres 2016 waren es noch stolze 19 Mannschaften. Volksschulen, kennt ihr Schach?

Eine Neuerung war die Regelung, dass die Spieler mit internationalem oder nationalem Titel (damit sind auch 1N oder 2N gemeint), vor allen andern Mannschaftskollegen und je nach Titel in absteigender Reihenfolge aufgestellt werden müssen. Diese Regelung ist nicht zu allen Schulen durchgedrungen, weshalb die Aufstellung von zwei Mannschaften korrigiert werden mussten.

Etwas sonderbar ist auch hier die Einstufung der einzelnen Teams. Für die Spieler werden zunächst die FIDE-Rapid-Elo herangezogen, dann die Standard-Fide-Elo gefolgt von der FSI-Elo. Die Spieler, die in den entsprechenden Listen verzeichnet sind, lassen sich an knapp zwei Händen ablesen…

*

Advertisements