48. SMM: Gröden ist neuer Landesmeister

IMG_0612Die dreijährige Dominanz der SG Kaltern/Tramin ist zu Ende. Der Schachclub Gröden feierte in Klausen beim Finale der 48. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft den 17. Meistertitel in der Vereinsgeschichte und den ersten seit drei Jahren.

Mit 18 Punkten blieb der neue Meister ungeschlagen und erzielte in den neun Begegnungen 41,5 Brettpunkte. Bester Spieler war FM Francesco Seresin, der auf dem ersten Brett 6,5 Punkte aus neun Partien und eine Performance von 2342 Elopunkten erzielte. Auch Rainer Demetz trug mit acht Punkten bei neun Einsätzen maßgeblich zum Titelgewinn bei.

Den Vizemeistertitel holte Deutschnofen/Alpengourmet, die mit IM Federico Manca den besten Spieler der A-Liga in den Reihen hatte. Er erzielte bei sechs Einsätzen eine Leistung von 3.000 Elopunkten. Rang drei ging an den Bozner Club Richter/Lask. Absteigen müssen Brixen/Milland und Arci Scacchi.

In der B-Liga siegte Klausen vor Steinegg/Raiffeisen, das sich vor Saisonbeginn mit IM Josko Mukic verstärkte. Der Verein feiert mit dem zweiten Platz auch den erstmaligen Aufstieg in die Landesliga A.

Ergebnisse

 

 

 

 

**

 

 

**

 

Advertisements