CRU16: Regionale Landesmeisterschaft 2015 in Steinegg

lm2015Das Vereinshaus „Peter Anich“ in Steinegg war in diesem Jahr der Schauplatz der regionalen U16-Landesmeisterschaft. In acht Kategorien haben die Teilnehmer dort ihre Sieger gekürt. Zum Zug kamen auch die Junioren.

Die 2009 eingeführte Junioren-Kategorie kämpft mit den Teilnehmerzahlen. Nachdem die Junioren-Landesmeisterschaft im letzten Jahr erstmals nicht zur Austragung kam, stellten sich in Steinegg immerhin vier Teilnehmer dem Wettstreit. Als Sieger in einem sehr ausgeglichenen Wettbewerb ging Alexander Engl hervor. In dem doppelrundig und mit 20 Minuten Bedenkzeit ausgetragenen Turnier setzte er sich vor seinen Vereinskollegen Carmen Lantschner und Aaron Resch durch.

In den übrigen Kategorien kämpften 47 Spieler um Punkte und Siege.

Bei den Spielern der U10 holte sich Quentin Haller den Sieg vor den punktgleichen Jakob Klotzner und Josef Demetz. Etwas überraschend erscheint das Abschneiden des vermeintlichen Favoriten Niccoló Casadio, der über Rang sieben nicht hinauskam. Bei den Mädchen war Johanna Erebara mit drei Punkten die beste Spielerin. Bean Comploi errang zwei Punkte und war damit bei den Buben der Kategorie U8 erfolgreich. Diese spielten zusammen mit der U10.

Vier Zähler und 12,5 Buchholzpunkte reichten in der Kategorie U12 nicht aus, um den Sieger zu ermitteln. Erst die zweite Feinwertung machte den Meraner Daniel Mauroner zum Gewinner vor Andreas Florian. Den dritten Rang sicherte sich Mikhail Zuev. Der Titel bei den Mädchen ging an Sara Untermarzoner vom Schachclub Deutschnofen.

Simon Casal heißt der Sieger der U14. Er holte sich den Sieg vor Felix Anrather und Antonio Scarano. Zwischen dieses Trio schob sich Nicole Paparella, welche in dieser Altersgruppe die einzige Teilnehmerin war und daher auch als Siegerin zur Prämierung gerufen wurde. Den Titel einer regionalen Landesmeisterin darf sie nicht in Anspruch nehmen, da sie für die Lombardei tesseriert ist. In Form eines Rundenturniers ging die Kategorie U16 über die Bühne. Michael Seebacher trug seiner Favoritenrolle Rechnung. Auf den weiteren Plätzen folgen David Dejori und Fridolin Maier.

Der Wettbewerb ging zügig und problemlos über die Distanz von fünf Runden. Über die Einhaltung der Regeln wachte Hans Schrott als regionaler Schiedsrichter. Der Präsident des CR Alto Adige, unter dessen Federführung diese Veranstaltung lag, verkündete im Anschluss an die Preisverteilung die Namen der für die U16-Italienmeisterschaft qualifizierten Spieler.

Endstand

 

 

******

Kommentarfunktion nicht aktiv!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s