CRU16: Regionale LM 2014 in Lichtenberg

lichtbenberg2014Der SV Lichtenberg unter der Führung von Reinhold Schöpf war Gastgeber der diesjährigen regionalen U16-Landesmeisterschaft. Mit 54 Teilnehmern war der Wettbewerb ganz gut besucht. Neben den zehn neuen Landesmeistern konnten sich insgesamt 20 Spieler über die Qualifikation für die U16-Italienmeisterschaft freuen.

Unter der Federführung des „FSI-Comitato Regionale Alto Adige“ unter der Leitung von Andreas Steger und der Mitwirkung von Gerhard Bertagnolli als oberster Regelhüter stand die kleine Fraktion Lichtenberg in der Gemeinde Prad am Stilfserjoch ganz im Zeichen der Ausrichtung der diesjährigen U16-Landesmeisterschaft. Das Championat galt gleichzeitig auch als Qualifikation für die kommende Italienmeisterschaft in Tarvisio, die Ende Juni beginnt.

Der auf sechs Runden begrenzte Wettbewerb, bei welchem jedem Teilnehmer pro Partie 30 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung standen, brachte viele knappe Entscheidungen hervor. In vielen Fällen entschied die Zweitwertung über die Medaillenvergabe. Vor allem zeigte sich, dass sich die Favoriten nur selten durchsetzen konnten.

Eine Ausnahme dabei bildete die Kategorie U16. Hier war Michael Seebacher mit 5,5 Punkten der beste. Der als Nummer eins gesetzte Davide Dejori (bei der Erstellung der Setzlisten galten vorrangig die FSI-Elozahlen) musste sich hinter seinem Vereinskollengen Matthias Kasslatter mit Rang vier begünügen. Rang zwei holte sich Fridolin Maier. Martina Brandolese als einzige U16-Starterin holte sich den Titel bei den Mädchen.

Dasselbe Bild an der Spitze der Rangliste bot die Kategorie U14. Auch hier war es die mit Zeno Blaas einer der Mitfavoriten, der den Sieg holte, wenngleich er an Nummer zwei gesetzt war. Der Algunder gewann überlegen mit sechs Siegen vor Florian Maier und Walter Jonas. In dieser Gruppe kämpften zwei Spielerinnen um den Titel. Susanne Hirber überzeugte als Gesamt-Fünfte und 3,5 Punkten.

Spannend machten es die beiden Konkurrentinnen in der Kategorie U12 der Mädchen. Im Kampf um den Sieg kamen sowohl Valentina Passler und Nadia Kasslatter auf je drei Zähler, die Buchholzwertung gab der Bruneckerin mit einem halben Punkt Vorsprung den Vorzug. Nur auf Nummer sieben gesetzt war Felix Anrather. Das hinderte in aber nicht, die Landesmeisterschaft seiner Altersklasse zu gewinnen. Daniel Mauroner komplettierte für den Schachclub CKS Merania einen Doppelerfolgt, während Felix Maier Dritter wurde.

Die größte Überraschung war der Ausgang der Kategorie U10. Mit dem Sieg von Jan Gurschler vom SC Naturns Jambo rechnete niemand, und auch nicht mit Jakob Klotzner, der mit einem halben Zähler Rückstand Rang zwei holte. Die bessere Viertwertung verhalf Marcel Comploi zum Gewinn der Bronzemedaille. Dazwischen reihte sich Niccolò Casadio als Sieger der Kategorie U8. Lichtenberg holte sich zwei Mal Gold durch die Geschwister Stefanie (U10f) und Theresa Wallnöfer (U8f).

Für die Italienmeisterschaft qualifiziert haben sich:

Niccolò Casadio, Theresa Wallnöfer (alle U8), Jan Gurschler, Jakob Klotzner, Marcel Comploi, Lorenz Hosp, Stefanie Wallnöfer (U10), Felix Anrahter, Daniel Mauroner, Felix Maier und Valentina Passler (U12), Zeno Blaas, Florian Maier, Jonas Walter, Simon Casal, Susanne Hirber (alle U14) sowie Michael Seebacher, Fridolin Maier, David Dejori und Martina Brandolese.

Einziger Wermutstropfen dieser Veranstaltung: Die geplante Junioren-Landesmeisterschaft kam wegen Teilnehmermangel nicht zur Austragung.

Ergebnisse

 

 

*****************************************************************************

 

Kommentarfunktion nicht aktiv!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s