YTC 2013: Steinegg behält den Cup zu Hause

ytc2013_siegerIn Steinegg fand die zweite Auflage der im Vorjahr eingeführten Youth Team Championship, die Mannschaftsmeisterschaft für U16-Spieler, statt. Sehr zur Freude des Ausrichters sicherte sich die Mannschaft „Zugzwang“ den Titel.

20 Mannschaften aus 9 Südtiroler Vereinen und eine Mannschaft aus Gardolo waren gekommen, um im Vereinshaus Peter Anich die zweite U16-Mannschaftsmeisterschaft des FSI-Comitato regionale Alto Adige zu bestreiten. Der Wettbewerb mit sieben Runden im Schweizer System garantierte auch heuer wieder ein spannendes Rennen, bei dem fast jeder Ausgang möglich gewesen wäre.

Die Setzliste führte das Team „Zugzwang“ des SK Steinegg/Raiffeisen an. Steinegg sicherte sich die Dienste von Michael Seebacher, der auf dem ersten Brett vor Carmen Lantschner und Stefan Mair Platz nahm.

Gespannt war man auf das Auftreten des Teams von Nettuno Gardolo, welches aus Fillippo Tonina, Francesco Seresin und Sheik Mohamed Zannatun bestand. Schon vor dem Startschuss der Championship wurde dieses Trio als heißer Anwärter auf den Sieg gehandelt. In der Setzliste belegte es den dritten Rang hinter den „Kings“ vom ASD Arci Scacchi. Die Bozner Titelverteidiger mussten die Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr umstellen, konnten mit Davide Olivetti und Jonas Fox zwei Vorjahres-Champions aufbieten.

Diese drei Mannschaften starteten mit zwei „zu Null“-Siegen in das Turnier. Auf zwei Siege in den ersten Runden kamen auch die Brunecker Eis-Läufer und das Team Nummer eins aus Algund. Die Auslosung brachte die ersten vier der Setzliste in der dritten Runde zusammen.

Am ersten Brett fertige Zugzwang die Eis-Läufer glatt mit 3:0 ab. Am Nebentisch mussten sich die Kings gegen Gardolo mit 1:2 geschlagen geben, wobei Jonas Fox seine einzige Turnierniederlage hinnehmen musste. Den Ehrenpunkt für das Bozner Team holte Davide Olivetti, der mit 6,5 Punkten der punktbeste Spieler des Teams war. Nun lagen die Trientner und das Steinegger Trio mit sechs Punkten voran.

In der vierten Runde kam es zum Aufeinandertreffen dieser beiden Teams. Gerade an den Partien in dieser Begegnung konnte man erkennen, wie nahe sich Sieg und Niederlage gegenüber saßen. Am ersten Brett verhaute Seebacher die Eröffnung total, büsste Turm für zwei Bauern ein und sah sich frühzeitig mit einer Niederlage konfrontiert. Sein Gegner, Tonina, konnte aus dem Vorteil kein Kapital schlagen und büsste seinerseits wieder Material ein. An den Nebentischen eroberte Carmen Lantscher eine Qualität, aber auch sie hatte Schwierigkeiten bei der Verwertung des Vorteils. Mit dem zeitlichen Nachteil im Rücken offerierte sie ein Remisangebot, was von der gegnerischen Partei akzeptiert wurde.

Spannender Kampf um die Tabellenführung

Aus einer Verlustpartie zeichnete sich am ersten Brett plötzlich ein möglicher Gewinn für Zugzwang ab. Seebacher kämpfte mit zwei verbunden Bauern und einem Springer gegen einen Turm um den Partiesieg. Dieser stellte sich jedoch nicht ein, da Tonina mit einem Patt-Trick den halben Brettpunkt rettete. Zum Matchwinner wurde Stefan Mair am dritten Brett, der den Punkt aufgrund der Zeitüberschreitung seines Gegners holte, in einer allerdings aussichtsreichen Stellung: 2:1 für Zugzwang!

Die Entscheidung war damit aber noch nicht gefallen. In der fünften Runde forderten die Kings dem alleinigen Tabellenführer alles ab, mussten sich aber mit einem 1,5:1,5-Remis zufrieden geben. „Zugzwang“ hatte nun alle ernst zu nehmenden Angriffe überstanden und brachte mit zwei weiteren 3:0-Siegen über Algund I und das „Jergina Team“ den Sieg der Championship 2013 ins Trockene. Auch dem Trio aus Gardolo fiel es nicht schwer, die Silbermedaille zu sichern. Das Restprogramm gegen die Eis-Läufer und gegen die Traminer Wudelen, absolvierten die Trientner mit sicherer Hand.

Nach einmal kam Spannung auf in der letzten Runde im Kampf um den dritten Platz. Die Kings gaben dabei nach langem Ringen am ersten Brett den Brunecker Eis-Läufer das Nachsehen, womit sich an der Spitze die Spreu vom Weizen doch noch trennte: Zwischen Platz drei und vier klafft eine Lücke von drei Punkten. Den vierten Platz sicherten sich die Traminer Wudelen, was gegenüber der Setzliste eine Verbesserung um fünf Plätze bedeutet. Die Eis-Läufer holten nur dank der besseren Feinwertung gegenüber der zweiten Brunecker Mannschaft, dem „Jergina Team“, den fünften Platz.

In der Gruppe der Mannschaften mit acht Zählern reihte sich das erste Team von Algund ein, welches die Goldmedaille in der U12-Wertung vor den „krassen Läufern“ des CSK Merania und dem einzigen Mädchenteam, den Queens vom ASD Arci Scacchi, holte.

Grund zur Freunde hatte bei der Siegerehrung neben den Preisträgern auch Stefan Mair. Er hat als erster Spieler bei dieser noch jungen Veranstaltung einen Doppelerfolg gefeiert und neben der Championship-Trophäe den Spezialpreis für den besten Spieler gewonnen. Als einziger Spieler hat er sieben Siege errungen.

Herausragende Ergebnisse gab es auch durch Fillippo Tonina, Davide Olivetti mit je 6,5 Punkten, Carmen Lantschner und Jonas Fox (beide 6), Sheik Mohammed, Daniel Ringler und Bernd Moling und David Egger mit je 5,5.

Die Youth Team Championship endete mit dem Versprechen des CR-Verantwortlichen Andreas Steger, diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr ausrichten zu wollen.

Endstand

 

 

 

************************************************************************************